Vordrängeln gilt nicht – von Unterbrechern und Zeitdieben

Kennt Ihr die auch, diesen besonderen Schlag Mensch, der immer alles sofort gemacht oder beantwortet haben will?
Der in den Raum hinein kommt und den es überhaupt nicht interessiert, ob seine Zielperson gerade etwas ganz anderes macht?
Der sofort die Aufmerksamkeit einfordert und auch ERWARTET, dass der andere sich unverzüglich um sein Anliegen kümmert?
Und kennt Ihr andererseits diese Leute, die erst ganz entspannt das, woran sie sitzen, beenden, bevor sie sich Dir zuwenden?
Ja, auch das kann ganz schön nerven, wenn man unter Zeitdruck oder auch Handlungsdruck steht – und doch leben diejenigen deutlich stressfreier, gesünder und sich-selbst-wertschätzender!

Reinplatzen, loslassen – pure Unachtsamkeit oder respektlos?

Früher in meiner Festanstellung habe ich das so sehr gehasst!
Ob es mein Chef war, für den man die komplizierteste Übersetzung wegen Peanuts unterbrechen musste – die locker auch eine Stunde später hätten erledigt werden können;
der Klient, der am Telefon „so lange auf die Info wartet“, obwohl er Dich gerade aus einer komplizierten Excel-Liste heraus gerissen hat (in der Du schon seit Stunden zugange bist)
– oder aber auch Freunde, die schlichtweg gerade nur ihr eigenes Problem oder Anliegen im Sinn haben – statt darüber hinaus darauf zu achten, ob es gerade passt, Dich aus dem heraus zu reißen, was Du gerade machst…

Wir kennen es von Kindern, die jedes Gespräch unterbrechen und sich keine Gedanken darum machen, ob es gerade passt oder nicht. Häufiges Ergebnis: Sie werden überhört, ignoriert – oder es wird ihnen (hoffentlich) gesagt, dass sie bitte noch einen Moment warten sollen.
Kinder können diese Form des Respekts lernen – bei vielen Erwachsenen ist es leider zu spät.
Doch wo kommt das her, dieses „Ich bin jetzt sofort dran, egal was der andere gerade tut“-Erwarten?

Warten tut keiner gern

Klar warten wir alle nicht gern, doch was bei Kindern noch aus einem halbwegs natürlichen Drang heraus geschieht, akzeptiere ich bei Erwachsenen gar nicht gern! Im Gegenteil: Entweder mache ich tatsächlich erst das fertig, wo ich gerade dran bin, oder ich ärgere mich! Vor allem über mich selbst: dass ich etwas für jemanden unterbrochen habe – nur um heraus zu finden, dass dessen suuuuperwichtige Frage/Aufforderung auch locker noch eine Stunde später gereicht hätte.
Klar wartet niemand gern, doch im respektvollen Miteinander sollte es für jeden von uns heute mehr als wünschenswert, wenn nicht sogar selbstverständlich sein, erst einmal die Situation abzuchecken, in die man gerade hinzu kommt.
Was macht der andere, wie geht es ihm dabei, ist er dabei sehr konzentriert; sieht es so aus, als könnte mein Anliegen gerade passen oder wäre etwas später sinnvoller? Auch die Frage, ob derjenige gerade zuhören kann, finde ich heutzutage wirklich wichtig.
Niemand, und das meine ich genau SO

NIEMAND hat das Recht, in Deinen Dunst- oder Tätigkeitskreis so einzubrechen, dass Du von jetzt auf hopp alles stehen und liegen zu lassen hast!!!

Woher nimmt sich jemand das Recht, dass sein Anliegen wichtiger ist als das was Du gerade tust???

Es liegt an Dir
Wie Du damit umgehst und wie Du es betrachtest, liegt natürlich voll und ganz an Dir.
Klar renne ich los und lasse alles stehen und liegen, wenn ein Kind in den Pool fällt, mein Hund angegriffen wird oder mein Schatz von der Leiter fällt.
Doch abgesehen von diesen und ähnlichen Notfällen erwarte ich schon soviel Empathie und Respekt, dass wenigstens hingeguckt wird und nicht automatisch das Anliegen des anderen den Vorrang vor meiner aktuellen Beschäftigung hat – und wenn es Meditieren ist und für jemand anderen so aussieht, als täte ich nichts. :-)

Einfordern ist allerdings unsere eigene Sache, denn solange so etwas demjenigen nicht „gesteckt“ wird, wird er so weiter machen – und da stellt sich dann die Frage, inwiefern wir selbst unsere eigene Zeit bzw. deren Nutzung/Ausfüllen selbst (wert-)schätzen.
Wenn wir es nicht tun, warum sollte es ein anderer???
Auch der Grund, warum wir uns dann ärgern, kann anders betrachtet werden: Für den einen (mich) ist es eine enorme Achtlosig- und Respektlosigkeit, der nächste sieht es nur als etwas Gedankenloses, Unachtsames an.
Sicher macht es letztere Sichtweise leichter und erzeugt weniger Ärger, doch je näher man sich steht, umso verletzender kann auch dieses sein.

Das betrifft „Normal-Zwischenmenschliche“ Beziehungen ebenso wie Auftraggeber-Auftragnehmer-Konstellationen.
„Mal eben“ schreibt sich kein guter Artikel; „Zwischendurch eingeschoben“ macht sich keine fundierte Recherche, „eben mal“ ein Lektorat? Hey, denkt der andere, ich sitze die ganze Zeit däumchendrehend vor dem Rechner und warte NUR AUF IHN?
Der Kunde/Klient ist König – doch ich bin nicht sein Sklave – und meine Arbeit/Dienstleistung weiß Gott nicht „mal eben“ produzierbar.
Gute Arbeit will „innerlich geboren“ werden – und außerdem spricht für mich aus so kurzfristigen „Mal eben“-Anfragen oder 2-Tages-Deadlines wenig Wertschätzung für die tatsächliche Arbeit, den Aufwand – und meine Zeiteinteilung.
Wer mich also Freitags-abends um 22h anschreibt und für Montag-früh einen 1000-Worte-Artikel – natürlich top recherchiert, unique und technisch 1a geschrieben – erwartet, zeigt mir ganz klar:
Nicht mein Ideal-Klient; nicht die Art von Mensch, mit der ich zusammen arbeiten mag…

Also bin ich mal wieder der Erklärbär – und hoffe, Euch mit diesem Luft-machen in Puncto Wertschätzung auch ein wenig auf den Weg mitgegeben zu haben. :-)

Website-Relaunch – das gilt’s zu beachten!

Immer wieder spannend ist das Thema Website-Relaunch:
Ob Umzug zu einer anderen Domain, Umstellung auf responsive Design oder schlichtweg die komplette Überarbeitung nach neuesten Marketing-Gesichtspunkten – ob Ihr all die Schlaglöcher auf dem Weg mitnehmt oder nicht, könnt Ihr hier nachlesen und dadurch bestmöglich verhindern:
(Danke an T3n.de für diesen unglaublich hilfreichen Ratgeber-Artikel!)
website-relaunch

P.S.: Wenn Du konkrete Konzepte für eine neue Art des Kundendialogs benötigst, denk mal über „EST„, empathic story telling nach.
Sympathisch, Kundenbindend, nachhaltig, informativ!
So geht Marketing heute.

Du willst es ganz genau wissen? Dann frag mich doch einfach direkt!

Social Media Marketing, aber richtig – Achtung vor diesen 8 Fehlern!

Beim Thema Social Media Marketing scheiden sich die Geister. Die Einen sehen hier die Kommunikation der Zukunft, für die anderen ist es zu aufwändig und sie können den konkreten Nutzen für sich nicht darin erkennen. Nur zur Imagepflege soll so viel Zeit oder auch Geld nicht in die Hand genommen werden. Social Media Marketing, aber richtig – Achtung vor diesen 8 Fehlern! weiterlesen

Online sichtbar werden – Werbung will keiner mehr sehen

Die ganzen letzten Wochen ging mir dieser Satz nicht mehr aus dem Kopf:

Werbung nervt, ist aufdringlich; sowas will keiner mehr sehen

Und genau zum Thema „Sichtbarkeit am Markt gibt es nun eine Blogparade auf online sichtbar werden, an der ich mit diesem Beitrag gerne teilnehme.

Aber wie um alles in der Welt können wir als Unternehmer denn dann trotzdem über das, was wir anbieten, reden und Menschen erreichen?

Marketing
©pixabay.com

HANSDAMPF IN ALLEN GASSEN

Klar, Du kannst in unzählige Clubs und Vereine eintreten, auf jeder Party mitmischen und auf diese Weise Kontakte knüpfen. Es mag sein, dass daraus auch das eine oder andere Gespräch entsteht, was Du denn eigentlich machst und anbietest, aber all diese Menschen sind größtenteils aus einem einzigen Grund da: Sie wollen sich unterhalten, feiern und ablenken, und nicht mit Werbung zugetextet werden.

WERBUNG IN ZEITUNGEN

Gern gewählt wird heute immer noch die Zeitschriftenwerbung. Aber wenn Du Dich selbst als Zeitungsleser mal analysierst: Guckst Du Dir die Anzeigen tatsächlich an oder nimmst Du sie schon gar nicht mehr wahr? Wenn Du dann noch überlegst, wie teuer die sind und wie wenig Du skalieren kannst, wieviel Kunden Dir diese Anzeigen gebracht haben, wie sinnvoll ist es dann, Anzeigen zu schalten?

FLYER-ALARM

Auch der Flyer wird immer wieder gern gewählt, und vor 15 Jahren habe ich das auch noch gemacht. Damals war das Internet aber noch lange nicht so weit wie heute, die Möglichkeiten waren ganz anders. Flyer waren gern gesehen, man konnte informativ und kostengünstig auf sein Angebot aufmerksam machen. Das hieß allerdings auch, dass die Werbung ausschließlich regional lief und vor allem, dass Du regelmäßig gecheckt hast, ob noch genug Flyer vor Ort sind- wertvolle Zeit und eine Rundreise, die Dich davon abgehalten hat, das zu tun, was Du da bewirbst.

ZEIT DER MÖGLICHKEITEN

Wir leben wirklich in einer tollen Zeit! Die Schnelligkeit des Internets, die social Media Portale wie Facebook, Twitter und Google+, Weblogs und Homepages zum Selbstgestalten machen unsere Möglichkeiten beinahe unbegrenzt!

WAS KUNDEN WOLLEN

Was Kunden wollen ist eigentlich von Anfang an ziemlich klar: Sie suchen Lösungen. Wahrscheinlich wird es aber so sein, dass Du auf Deiner Homepage- falls Du eine hast- Deine Dienstleistungen und Produkte anbietest, statt Lösungen. Zum online sichtbar werden taugt das nicht, und so findet Dich auch der Kunde, der über Google sucht, nicht in der Auflistung.
SECockpit Keyword Research Tool

Was nützt es Dir, wenn Du ein Bau-Unternehmen in Arnsberg bist, darüber hinaus sehr nachhaltig mit Solar und Wärme-rückgewinnenden Heizsystemen arbeitest, Du aber nicht in der Google Suche damit auftauchst, wenn Menschen nach „Nachhaltig Bauen“ googeln?

CONTENT MARKETING- WISSENSWERTE EXPERTEN-ARTIKEL

Die Lösung zum online sichtbar werden: Content Marketing. Content Marketing würde ich selbst nicht als Werbung betrachten; es geht eher um lebendig geschriebene, informative Artikel, die sich mit den Themen befassen, die bei Dir zum Ausdruck kommen.

So sollte, um beim Beispiel zu bleiben, der Bau-Unternehmer Artikel über Solar-Anlagen, Wahl der KW, Wartung und Pflege, Neuerungen, Förderungen usw. als Artikel ins Netz stellen, ebenso Bilder zu Exponaten, in denen er seine Art des nachhaltigen Bauens umgesetzt hat, inkl. Auflistung, welche Aspekte hier zum Tragen gekommen sind.

Online sichtbar werden
©pixabay.com

POSITIONIERE DICH- ZEIG DEIN FACHWISSEN ZUM ONLINE SICHTBAR WERDEN

Die meisten Kunden googlen, wenn sie ein Problem haben- schon allein, weil das schneller geht, als einen Flyer zu suchen, den sie irgendwann einmal zu dem Thema mit genommen haben- zumal auch der nach kurzer Zeit schon wieder überholt sein kann!

Seit Google 2013 das Hummingbird-Update gemacht hat, ist Google nun auch in der Lage, Texte inhaltlich zu erfassen und auf Relevanz zu den Suchbegriffen zu listen. Was denkst Du, inwiefern dann Experten-Artikel dafür sorgen, dass Du online sichtbar werden kannst?

Wenn Du dann das Ganze auch noch mit Deinen social Media Portalen verknüpfst, erreichst Du die Personen, die sich tatsächlich für diese Themen interessieren, Du bist mit ihnen im Dialog.

KEINE ZEIT FÜR DEN FLIRT MIT DEM KUNDEN?

Vergiss die klassische Marketing-Firma, setz auf Content- und social Media Marketing zum online sichtbar werden, das mit einer vernünftigen Recherche und Analyse (SEO-gerecht) abgerundet ist!
Rank Tracker by SwissMadeMarketing

Die Kosten für Anzeigen auf den social Media Portalen sind verschwindend gering, und dennoch hast Du die Möglichkeit, unglaublich zielgerichtet Deine Zielgruppe auszuwählen. So erreichst Du Personen, die sich noch gar nicht dessen bewusst sind, dass sie Dein Angebot brauchen!

Wähle einen Content Management Editor, der die Inhalte recherchiert und aufbereitet und sich von a bis z um die Erstellung und Veröffentlichung kümmert. Du kannst Themen vorgeben, musst Du aber nicht. Eigentlich kannst Du Dich einfach weiter auf Dein Kerngeschäft konzentrieren- mit dem guten Gefühl, Deinem Unternehmen den Turbo zum online sichtbar werden untergeschnallt zu haben!

MEIN STECKENPFERD: CONTENT MARKETING MIT FLOW!

Genau, Du hast richtig gelesen: Ich liebe die kreative Arbeit, lebendige, informative Artikel oder Texte zu schreiben, aber ich gehe darüber hinaus:

Ich erlebe es immer wieder, wieviel erfolgreicher Artikel oder Texte sind, die aus einem begeisterten Flow heraus erstellt worden sind. Menschen stehen in einer völlig anderen Resonanz dazu, klicken sich eher in diese Artikel rein und nehmen auch eher den Kontakt für ein Angebot auf.

Wenn also auch Du mit Deinem Unternehmen maßgeblich online sichtbar werden willst, lass uns einfach mal reden. Dem Internet sei Dank können wir an völlig unterschiedlichen Orten sitzen, Skype und Co. machen es möglich! :-)

Ich freu mich drauf, von Dir zu hören, lass uns gemeinsam den Turbo starten! Kontakt

SECockpit Keyword Research Tool

Facebook Marketing – warum Du Hammerchancen verschenkst, wenn Du es nicht nutzt.

How to Get More Likes on Facebook

Viele Unternehmen trauen sich an Facebook Marketing nicht so richtig ran, ist in diesem Zusammenhang doch Content Marketing ein immerwährender Prozess, der entsprechend Zeit und Geld kostet.

Welche Chancen, Besucherströme zu generieren, Du Dir damit allerdings verschenkst, ist einfach enorm! Facebook Marketing – warum Du Hammerchancen verschenkst, wenn Du es nicht nutzt. weiterlesen