Google lightbox Anzeigen

Von Google Lightbox Anzeigen das erste Mal zu hören ist das eine, doch beim Erstellen bist Du selbst beim Befolgen der Google Hilfeseiten ziemlich aufgeschmissen.
Wo genau soll ich diesen oder jenen Button finden?
​ Durch Google Adwords durchsteigen – leicht gemacht

Dass Du als erstes einen Google Adwords Account brauchst, darüber schreibe ich jetzt nicht detailliert.
Doch mit einem Mythos möchte ich aufräumen: „Der ist doch kostenpflichtig“
Nope, isser nicht! :-)
Zumindest nicht, wenn Du es clever anstellst:
Erstelle einfach eine erste Anzeige, die kann auch nichtssagend einfach als Testanzeige erstellt werden.
Und direkt nach dem Erstellen setzt Du sie auf „Pausieren“. Fertig ist Dein nutzbarer Google Adwords Account, mit Zugriff auf den Google Keywordplanner und viele andere interessante Aspekte.


Wo finde ich was? Google Adwords verstehen

Wenn Du zum ersten Mal in Google Adwords unterwegs bist, siehst Du Dich einer Menge verschiedener Buttons und somit Auswahl- bzw. Einstellungsmöglichkeiten gegenüber.
Brauchst Du die alle?
Zumindest zu Beginn nicht; es ist wie Fahrradfahren: Auch da fängst Du nicht gerade mit Stunt-Einlagen an, fährst freihändig oder springst die Bordstein-Kanten hoch.

​ Spielwiese Google AdWords

Ich selbst finde es sehr anschaulich, Google AdWords mit einer Spielwiese oder einem Spielplatz zu vergleichen: Auch hier probierst Du nacheinander die unterschiedlichen Möglichkeiten aus – und ganz sicher nicht alle auf einmal.
Dennoch habe ich mich hier dazu entschieden, Dir das Thema Lightbox-Anzeigen näher zu bringen, da diese Art von Anzeigen, kombiniert mit einer Bilder-Galerie, höchst versprechende Auswirkungen auf Dein Business haben können – wenn Du natürlich auch die Content-Erstellung, Headlines und Google AdWords Keyword Planner Auswertung verstehst.
Doch dazu existieren bereits diverse Artikel von mir und meinen Kollegen, darum gehe ich auf diese Punkte hier nicht näher ein.
Du kannst sie aber auf www.flowngrow.marketing, meinem Google+ Account, bei Twitter oder Facebook nachlesen.


Lightbox Anzeige erstellen – Schritt für Schritt<7h2>
Als erstes rufst Du Deinen Google AdWords Account hier auf: www.adwords.google.de
Dann legst du als nächstes eine Anzeigengruppe fest, sonst bekommst Du später Probleme, eine erstellte Kampagne abzuspeichern – und startest immer wieder neu, bist immer frustrierter – das muss nicht sein! (Falls Du hierzu mehr Infos brauchst, check mal die Google Hilfe selbst.)
Und dann kann’s auch schon losgehen mit Deiner Lightbox Anzeige. Klick auf:
https://adwords.google.com/cm/CampaignMgmt#r.ONLINE_dab_burdock-HCIA1.create
Dort findest Du in der obersten Reihe von links nach rechts unter anderem die Rubrik „Kampagnen“.
Im weißen Bereich siehst Du dort den Bereich „Anzeigen“ und dort einen blauen Button mit der Aufschrift „+Anzeigen“

Hier siehst Du noch nichts zum Thema Lightbox Anzeige. Hier hast Du „Bild-Anzeige“ auszuwählen, damit Du im nächsten „Fenster“ dann die verschiedenen Unterarten der Bildanzeige auswählen kannst.
Hierunter fallen übrigens auch Video-Anzeigen, oder auch eine Mischung aus Bild- und Video-Ads.
Klick Dich einfach mal da durch, Du kannst hier nichts falsch machen beim Herum-Probieren.
Trau Dich einfach, hier wirklich mal etwas mit den Einstellungen herum zu spielen.

​ Vorbereitung: Deine Bilder und Videos

Dir sollte klar sein, dass die Bilder und Videos, die Du auswählst, echte Catcher sind – oder aber die entsprechenden Headlines und Untertitel. Auch wenn ich jetzt vielleicht Dein Ego verletze, aber die Wenigsten wollen ein Foto von Dir sehen oder finden es aussagestark, was Dein Angebot betrifft.
:-)
Anders mag es sein, wenn Du Dir schon einen Namen gemacht hast – doch auch das muss noch lange nicht heißen, dass die Menschen auch Dein Gesicht zuordnen können.
Wenn Du also neue Klienten erreichen willst, gilt es den Punkt zu treffen, der ihnen derzeit am Meisten auf der Seele brennt.
Auch mit den Bildern, den Kurz-Informationen im Untertitel und den Headlines.

​ Bilder hochladen – kinderleicht

Wenn Du nun die Lightbox Anzeige auswählst, kannst Du als weiteren Punkt die Bildergalerie anwählen.
Das ermöglicht Dir, verschiedene, zum Thema passende Bilder hoch zu laden und entsprechende Titel und Untertitel (im nächsten Schritt) anzulegen.
Das hat den Vorteil, dass Du erstmal auf umfangreiches Split-Testing verzichten kannst, weil diese Bildanzeigen den Suchenden karussel-artig dargeboten werden.

Letzter Schritt: Anzeigengruppen zuordnen

So kommen wir jetzt schon zum eigentlich letzten Schritt: Wenn Du meiner Anleitung gefolgt bist, solltest Du hier, sobald Du auf Änderungen übernehmen und speichern (oben links in rot) klickst, aufgefordert werden, Anzeigengruppen zuzuordnen.
Als ich das das erste Mal selbst gemacht habe, hatte ich diesen Schritt natürlich noch nicht gemacht – und meine Anzeige mit allen Inhalten ließ sich nicht abspeichern.
Doch zum Glück reichte ein Aufrufen des „Kampagnen“ Bereichs in einem weiteren Tab, wo ich die Änderungen bzw. das Anlegen der Anzeigengruppe vorgenommen habe.
Anschließend bin ich zurück in meine Kampagne gewechselt (anderer Tab) und habe bei der Zuordnung der Anzeigengruppen ins Suchfeld dieses Pop-Ups meinen erwählte Bezeichnung dieser Anzeigengruppe eingetippt.
So konnte ich sie anwählen, ohne dass sie direkt in der Übersicht dieses Pop-ups angezeigt wurde.
Puh! :-)

Willkommen im Club derer, denen Google AdWords Lightbox Anzeigen kein Rätsel mehr sind!
P.S.: Falls Du mehr Infos oder Hilfe beim Erstellen von Anzeigen oder deren Inhalte benötigst, schreib einen Kommentar oder schick mir eine Nachricht an: flowngrowmarketing@t-online.de.
Ich wünsche Dir größtmöglichen Erfolg EVER! :-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *