Marketingangebot Andalusien

Unternehmensblog – 6 Gründe, die dafür sprechen

Kaum zu glauben, doch in Deutschland haben gerade einmal 28% aller Firmen überhaupt einen eigenen Unternehmens-Blog. Dadurch verschenken sie unglaublich viel Potential! Welche Gründe für einen eigenen Unternehmens-Blog sprechen, kannst Du hier nachlesen.

#1. Blogs flirten mit social Media

Nicht nur auf Firmen-Blogs wird von Vielen verzichtet, sondern auch auf die damit verbundene Möglichkeit, interessante, informative und unterhaltsame Inhalte auf Facebook und Co. zu liefern, die Deine Firma immer wieder in den Blick Deiner Zielgruppe bringt.

Denkst auch Du noch, Deine Zielgruppe sei nicht auf diesen Portalen unterwegs? Dann versetz Dich mal in Deinen Wunschkunden hinein, kaum einer aus der Gruppe der 15-55-jährigen ist nicht in einem dieser Portale präsent, wobei die stärkste Gruppe die 24-35jährigen mit 27,67 % sind.(Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/70217/umfrage/altersverteilung-der-facebook-nutzer/)

Doch schon der Focus schrieb 2013, dass die Facebook User immer älter werden. Ein Potential, auf sympathische, unterhaltsame Weise mit potentiellen Kunden in den Dialog zu treten, ohne den direkten Verkauf auf dem Schirm zu haben, das immer mehr wächst.

#2. Unternehmens-Blogs helfen beim Eployer Branding und der Imagebildung

Wie oft hörst Du, das Internet wäre so anonym und unpersönlich? Also, meiner Ansicht nach höre ich es in letzter Zeit immer seltener, denn hier hat jede Firma eine Riesen-Spielwiese, das Bild, das sie nach außen zeigen möchte, auch mit entsprechenden Inhalten zu füllen.

Unternehmens-Blog
©pixabay.com

Denkt nur an das Foto von einem Schild eines Multimedia-Marktes: Sie luden die Kunden ein, ihre Hunde bei der Hitze mit in die klimatisierten Verkaufsräume mitzunehmen. Das Foto ging ruckzuck viral und ist nicht nur beste kostenlose Werbung, sondern es erzeugt auch ein sympathisches Bild des Betriebes, ganz abgesehen davon, dass auch die Tierliebe diese Firma überaus sympathisch macht.

Und auch zukünftige Mitarbeiter fällt die Wahl einer Firma leichter, wenn sie sich schon ein gewisses Bild über diese durch deren Auftreten im Internet machen können.

#3. Blogs helfen bei der Markenbildung

Deine Firma ist im direkten Umkreis bekannt, aber Du hast immer noch den Großteil des Tages damit zu tun, Kunden zu akquirieren? Warum nutzt Du dann den Unternehmens-Blog nicht, um durch Tipps und Tricks im Umgang mit Deinen Produkten oder Dienstleistungen Dich nicht nur als Experte zu positionieren, sondern darüber hinaus auch durch diese Mehrwert-Informationen ins Blickfeld neuer Interessenten zu geraten?

Mit gut gemachten FAQ- und SAQ-Artikeln, Produktreviews und auch Unterhaltsames bekommt Deine Firma ein echtes Gesicht im Internet – das wird gern gesehen.

#4. Du bist bei Suchanfragen besser zu finden

Wie kann ich xy erreichen? Wie geht es xyz einzustellen? Ja, genau danach googelt Deine Zielgruppe – und Google mag passende Inhalte, die genau diese Fragen der Suchenden beantworten.
Rank Tracker by SwissMadeMarketing

So schaffst Du es, eine vernünftige Recherche und Analyse vorausgesetzt, sowohl bei Google auf den vorderen Plätzen mitzumischen, als auch dass auf den social Media Portalen solche Lösungsmöglichkeiten gerne geklickt werden. Du wirst sichtbarer im Internet.

#5. Wichtige Neuerungen können flexibel jederzeit veröffentlicht werden

Ob es nun geänderte Öffnungszeiten im Sommer, Sonderaktionen oder Neuheiten sind, mit einem Unternehmensblog kannst Du schnell und flexibel diese Informationen verteilen. Bei einer starren Homepage musst Du wieder Deinen IT-Spezi bemühen, der sich das gut bezahlen lässt.

#6. Transparenz und Kundenbindung

Der Dialog mit dem Kunden, das Bereitstellen von Informationen, Firmeneinblicken und Produkttests usw. macht Deine Firma für potentielle und bestehende Kunden transparent. So verlierst Du weniger Bestandskunden und hast die Möglichkeit, Fremde zu Freunden zu machen, die irgendwann auch wahrscheinlich etwas kaufen werden.

Fazit:

Ein Unternehmens-Blog ist eine hervorragende Quelle, um aktiv das Ranking bei Google mit zu beeinflussen und darüber natürlich auch für Suchende deutlich sichtbarer als Lösungsgeber aufzutreten. Wichtig dabei ist jedoch Kontinuität: Nur zwei oder drei Blogs pro Monat halten Dich gerade auf den schnellebigen social Media Portalen nicht im Gedächtnis Deiner Zielgruppe.

Falls Du dazu noch mehr Infos möchtest oder ich Dir in diesem Punkt mit meinem All-in-One-Paket unter die Arme greifen soll – Du weißt, wo Du mich findest 😉

Rank Tracker by SwissMadeMarketing
SECockpit Keyword Research Tool
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *